HomeGELDZurich Insurance übernimmt die Beherbergungskosten und organisiert die Rückreise von gestrandeten Pauschaltouristen

Zurich Insurance übernimmt die Beherbergungskosten und organisiert die Rückreise von gestrandeten Pauschaltouristen

Zurich Insurance übernimmt die Beherbergungskosten und organisiert die Rückreise von gestrandeten Pauschaltouristen

Um Thomas-Cook-Pauschaltouristen im Ausland zu unterstützen, offeriert Zurich Deutschland rasche Hilfe. Die Versicherung reagierte damit auf Berichte, wonach Hotelgäste gezwungen wurden, ihre Unterkünfte vor Ort selbst zu bezahlen.

Die deutsche Thomas Cook GmbH hat am 25.9.19 ein Insolvenzverfahren eingeleitet. Für die Kunden von Thomas Cook in Deutschland und die dazugehörigen Veranstaltermarken (Thomas Cook GmbH, Thomas Cook Touristik GmbH, Bucher Reisen & Öger Tours GmbH) gilt im Rahmen der Reiseversicherungsscheine der Schutz der Zurich Insurance Plc, Niederlassung für Deutschland.

Reisende sollen bei der Rückkehr nach Deutschland unterstützt werden

Zurich will die Reisenden in dieser aktuellen Situation optimal unterstützen, wie sie gegenüber Medien betont. Ihr Fokus liege darauf, Reisende bei der sicheren Rückkehr nach Deutschland zu unterstützen.

So hat Zurich nun DER Touristik beauftragt, die Rückflüge der Reisenden aus der Dominikanischen Republik zu organisieren. Die DER Touristik setze hierfür ihre Zielgebietsagentur vor Ort ein. Alle Reisenden von Thomas Cook Deutschland, die sich aktuell in der Dominikanischen Republik befänden, würden ihre Transferinformationen über die Zielgebietsagentur der DER Touristik erhalten. Die DER Touristik habe die Vorbereitung für eine schnelle Lösung gestartet, wie der Versicherer erklärt.

Übernahme der Kosten für die Beherbergung im Zielgebiet wird gesichert

Zurich sichert daher im Rahmen der gesetzlichen und vertraglichen Verpflichtungen die Übernahme der Kosten für die Beherbergung der Reisenden im Zielgebiet ab. Entsprechendes gelte auch für die Rückreise.

Zurich will insbesondere – auf Basis der Buchungsinformationen und ohne Vorlage von gesonderten Rechnungen – bereits jetzt einen Abschlag von 50% der ausstehenden Zahlungen für im Hotel derzeit anwesende Gäste an die Hotels anweisen. Dies gelte sofort und unter der Voraussetzung, dass Thomas Cook-Reisende von diesen Hotels ab sofort weder zur individuellen Zahlung von Hotelrechnungen aufgefordert oder anderweitig genötigt würden.

Die Absicherung besitze jedoch nur die Gültigkeit für eine gebuchte Pauschalreise. Eine Pauschalreise bestehe aus mindestens zwei Reisearten (z.B. Transport und Unterkunft). Nicht versichert seien gebuchte Einzelleistungen wie z.B. Nur Flug oder nur Hotelbuchungen.

Zahlungen bis zu einer Gesamtsumme von 110’000’000 € sind abgesichert

Grundsätzlich gelte für den Fall einer Insolvenz des Reiseveranstalters, dass durch den bestehenden Versicherungsschutz die geleisteten Anzahlungen auf den Reisepreis und auf Restreisepreiszahlungen aller Reiseteilnehmer nach den vertraglichen Bestimmungen bis zu einer Gesamtsumme von 110’000’000 € abgesichert seien.

Ansprüche werden geprüft

Für die Abwicklung von Ansprüchen hat Zurich die KAERA AG beauftragt. KAERA prüft die Eintrittspflicht und Regulierung der einzelnen Ansprüche zum Insolvenzverfahren der Thomas Cook GmbH der oben genannten verbundenen Veranstaltermarken.

Alle Betroffenen, sowohl vor als auch bereits auf Reisen, sollten sich deshalb bitte an die KAERA AG über nachfolgenden Link wenden:
http://www.kaera-ag.de/geschaeftsfelder/abwicklungsstelle/insolvenzthomascook/.
Dabei sollten Schadensfälle ausschliesslich über das Webformular gemeldet werden:
https://schadenanzeige.kaera-ag.de/schadenanzeige/.
Für den Fall, dass keine Internetverbindung vorhanden sei: +49 (0) 6172 – 99 76 11 23.

Share With:
Rate This Article

info@s-mediacomm.ch

No Comments

Leave A Comment