HomeINVESTNachhaltige Investments könnten günstiger werden

Nachhaltige Investments könnten günstiger werden

Nachhaltige Investments könnten günstiger werden

Die Schweizer Börse SIX hat am Markt für Aktien und Anleihen Nachhaltigkeitsindizes eingeführt. Diese umfassen nur Anlagen, welche den Nachhaltigkeitskriterien Umwelt (Environment), Soziales (Social/Society) und Unternehmensführung (Governance) genügen. 70 der rund 200 Aktien im SPI haben es nicht in den neuen Index geschafft.

Die Nachfrage für nachhaltige Investitionen, die ESG-Kriterien berücksichtigen, ist in den letzten Jahren markant gestiegen. ESG-Kriterien geben Aufschluss darüber, wie Unternehmen ökologische und sozial-gesellschaftliche Aspekte sowie eine nachhaltige Art der Unternehmensführung berücksichtigen. Bei der Entwicklung der Indizes greift SIX unter anderem auf Daten der unabhängigen Schweizer Nachhaltigkeits-Ratingagentur Inrate zurück. Das von Inrate entwickelte ESG-Impact-Rating misst die positiven und negativen Auswirkungen von Unternehmen auf Umwelt und Gesellschaft.

Unternehmen dürfen höchstens 5% des Umsatzes in kritischem Sektor erwirtschaften

Auf Basis des Swiss Perfomance Index (SPI) bietet SIX neu zwei SPI ESG Indizes für Aktien an. Für Anleihen stehen die 20 neuen SBI ESG Indizes bereit, die auf Basis des Swiss Bond Index (SBI) gebildet werden.

Um in den Indizes abgedeckt zu sein, muss ein Unternehmen ein ESG-Impact-Rating von mindestens C+ aufweisen und nicht mehr als 5% seines Umsatzes in einem kritischen Sektor erwirtschaften. Diese kritischen Sektoren sind gemäss Indexreglement: Erwachsenenunterhaltung, Alkohol, Rüstungsgüter, Wettspiele, Gentechnik, Atomenergie, Kohle, Ölsand und Tabak. Ausserdem darf ein Index-Kandidat nicht auf der Ausschlussliste des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen sein.

Mehr als ein Drittel der SPI-Unternehmen sind vom Index ausgeschlossen

Von den etwas über 200 Schweizer Aktien im SPI haben es derzeit gut 70 nicht in den nachhaltigen Index geschafft. Denn: «Unternehmen, die einen grösseren negativen Impact haben auf Umwelt, Gesellschaft oder Governance-Aspekte, werden ausgeschlossen», wie Christian Bahr, Leiter Index-Geschäft der SIX, erklärt.

Laut Marion Leslie, Head Financial Information und SIX Konzernleitungsmitglied, schafft SIX mit den ESG Indizes neue Möglichkeiten für Investoren, ihre Anlagen auf nachhaltige Aspekte auszurichten. Und Christoph Müller, CEO von Inrate, legt nach: «Investoren integrieren ESG in ihre Anlagen, um grundsätzliche Anliegen und Werte der Gesellschaft aufzunehmen und die Datengrundlagen für Investmententscheide zu erweitern. Das erfordert hohe Vergleichbarkeit, Systematik und möglichst Quantifizierung. Inrate will darin die führende Rolle einnehmen.»

Nachhaltiges Anlegen wird tendenziell günstiger

Ein bedeutender Pluspunkt der neuen Indizes ist zudem, dass nachhaltiges Anlegen damit tendenziell günstiger wird. Dank dieser Indizes wird es für Produkte-Hersteller einfacher, die entsprechenden Anlagevehikel zu bauen. Ein Beispiel sind sogenannte Index-Fonds (ETFs). Damit dürften dann auch die Gebühren für die Investoren sinken. Das wiederum dürfte mehr Pensionskassen und andere kostenbewusste institutionelle Anleger auf Nachhaltigkeit umstellen lassen.

Share With:
Rate This Article

info@s-mediacomm.ch