HomeEuropäische Bankenaufsichtsbehörde EBA

Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA

Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (European Banking Authority) EBA ist eine sonstige Stelle der Europäischen Union mit Sitz in Paris. Ihre Aufgabe ist die Finanzmarktaufsicht. Sie ging am 1. Januar 2011 aus dem Ausschuss der Europäischen Aufsichtsbehörden für das Bankwesen (Committee of European Banking Supervisors) CEBS hervor. Sie ist Bestandteil des Europäischen Finanzaufsichtssystems (European System of Financial Supervision) ESFS.

Gegründet wurde die EBA in London, wo sie anfangs ihren Sitz hatte. Bedingt durch den Brexit wurde eine Verlagerung des Sitzes notwendig; am 20. November 2017 fiel die Entscheidung auf Paris. Am 30. Mai 2019 wurde der bisherige Sitz in London geschlossen und am 3. Juni 2019 der neue Sitz in Paris eröffnet.

Eine zentrale Aufgabe der EBA soll es sein, europäische Aufsichtsstandards zu entwickeln, welche dann den Rahmen für die weiterhin primär zuständigen nationalen Aufsichtsbehörden bilden sollen. Direkte Eingriffsrechte der EBA bestehen nur in zwei Fällen: Erstens, wenn sich mehrere nationale Aufsichtsbehörden nicht über die Art und Weise der Finanzmarktregulierung einigen können. Zweitens hat die EBA ein Durchgriffsrecht für den Fall, dass eine nationale Behörde gegen geltendes europäisches Recht verstösst. Dabei dürfe EBA-Beschlüsse „keine direkte Auswirkung auf die finanziellen Verantwortlichkeiten von Mitgliedstaaten“ haben.

Quelle: Wikipedia

Share With:
Rate This Article

info@s-mediacomm.ch